»ICH WAR ZUHAUSE, ABER« – SILBERNER BÄR FÜR ANGELA SCHANELEC – BESTE REGIE!

»ICH WAR ZUHAUSE, ABER« – SILBERNER BÄR FÜR ANGELA SCHANELEC – BESTE REGIE!

Wir sind glücklich über den Silbernen Bären – Beste Regie für Angela Schanelec und "ICH WAR ZUHAUSE, ABER..." im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale!

„Dieser Film erzählt das Leben auf eine wunderbare Weise. Angela Schanelec inszeniert eine Schule des Sehens, die den Zuschauer in seine Sinnlichkeit zwingt. Maren Eggert – als Mutter von zwei Kindern – ist das Gravitationszentrum des Films, der viele Facetten, Räume, Rätsel hat – und einen Angriff gegen das Falsche. (...) Dieser Film schwebt. Heiter, still, verwegen, zornig, betrübt.“ ARD TAGESSCHAU

KINOSTART 15. AUGUST 2019

FILMWEBSITE FACEBOOK

YULI – SEIT17. JANUAR IM KINO!

YULI – SEIT17. JANUAR IM KINO!

Vor zwei Jahren verzauberte EL OLIVO – DER OLIVENBAUM die Kinozuschauer, nun kommt YULI, der neue Film von Icíar Bollaín (Regie) und Paul Laverty (Buch) in die deutschen Kinos: Die Geschichte der unglaublichen Karriere des Ballettstars Carlos Acosta, die aus einem armen Vorort Havannas bis ins Royal Ballet nach London führte, wo Acosta fast 20 Jahre lang Principal Dancer war.

YULI ist eine bewegende Familiengeschichte, ein überraschenes Biopic, eine atemberaubende Performance aus Erzählung, Tanz und Musik, mitreißend, berührend und humorvoll: Eine Hommage an die Grenzen sprengende Kraft der Kunst, spektakulär gefilmt von Álex Catalán, mit den Choreografien von María Roviras, der Musik des mehrfach Oscar-nominierten Komponisten Alberto Iglesias und den fantastischen Tänzerinnen und Tänzern von Acosta Danza.

"Mitreißend gefilmt und gespielt ... ein umgekehrter Billy Elliot!" (Variety)

"Ein vibrierendes Biopic-Ballett ... Icíar Bollaín hat das Leben der kubanischen Tanz-Sensation Carlos Acosta auf die große Leinwand geholt!" (Variety)

"Herausragend … Ein Film, der vor Emotionen fast zerbirst und zugleich betörend schön aussieht - was will man mehr von großem Kino?" (Tip Magazin)

AB 17. JANUAR IM KINO

KINOTRAILER TERMINE FILMWEBSITE FACEBOOK

WIR TRAUERN UM RICHARD LORMAND

Wir sind tief traurig über die Nachricht, dass unser Freund, der internationale Filmpresse-Agent Richard Lormand, im Alter von 56 Jahren viel zu früh verstorben ist. Über viele Jahre haben wir mit Richard eng, vertrauensvoll, leidenschaftlich und fröhlich bei der internationalen Präsentation vieler unserer Filme zusammengearbeitet, u.a. bei allen Filmen von Christian Petzold, allein in diesem Jahr bei den Weltpremieren von TRANSIT und THF ZENTRALFLUGHAFEN auf der Berlinale, GLÜCKLICH WIE LAZZARO in Cannes und noch vor wenigen Wochen YULI in San Sebastián. Wir werden seine Erfahrung, seinen Ratschlag, seine Leidenschaft, seine Hartnäckigkeit und Fröhlichkeit, wir werden Richard sehr vermissen.