Traders Dreams

Filme A-Z

Traders Dreams

Ein Film von Stefan Tolz und Markus Vetter

Zum Film

Die Welt als globales Kaufhaus: Fünf erstaunliche Geschichten rund um den Globus, von Gewinnern und Verlierern, Handeln und Hoffen, Erfolg und Verheißung – und ein aufschlussreicher Ausflug ins Herz der Ebay-Zentrale...

Über 150 Millionen Menschen sind Nutzer von Ebay, dem weltweit größten Auktionshaus im Internet. Jeden Tag kommen hunderte dazu, die bereit sind, ihr Leben zu verändern, um ihr Glück im virtuellen Handel zu machen.

Über ein Jahr haben die Filmemacher Marcus Vetter und Stefan Tolz Menschen bei der Verwirklichung ihres Ebay-Traums begleitet: Im sächsischen Borna, auf der Isle of Skye in Schottland oder in einem Dorf in der mexikanischen Wüste – überall reizt die Idee von einem direkten Markt, auf dem alle und zu jeder Zeit miteinander handeln können.

In Kalifornien lernen wir „Onkel Griff“ kennen, den legendären Moderator der eBay Radio Show und Verfasser der eBay Bibel, der wie kein anderer die PR-Strategie des Konzerns verkörpert. Die Kamera folgt Griff während der Ebay Live, dem jährlichen Weltkongress der „Gemeinde“, und gewährt so einen aufschlussreichen Blick hinter die Kulissen. In Vjina an der chinesischen Ostküste hat derweil der Erfolgsmann Jack Ma mit seiner Firma Alibaba den chinesischen Ableger von eBay längst überholt – und will den Amerikanern nun auch weltweit Konkurrenz machen.

Traders’ Dreams verwebt auf überraschende und bewegende Weise persönliche Ebay-Geschichten mit einem globalen Wirtschaftskrimi. Es geht um die Philosophie, die hinter dem „System eBay“ steckt, um die Verheißungen, mit denen eBay und andere aus lokalen Flohmärkten globales Business machen. Wie steht es um die Verwirklichung des sagenhaften Traums von einem System, in dem alle gewinnen können?

Traders Dreams

TRADERS‘ DREAMS – Eine Reise in die eBay-Welt

Buch und Regie: Marcus Vetter und Stefan Tolz
Kamera: Sylvio Claußner, Thomas Riedelsheimer, Holger Schüppel, Dieter Stürmer
Schnitt: Annette Muff, Marc Schubert, Stefan Tolz, Saskia Metten
Ton: Thomas Schwarz, Marcus Vetter
Tonmischung: Tom Dokoupil
Musik: Paul Shigihara
Herstellungsleitung: Markus Breimaier
Redaktion: Hans-Robert Eisenhauer, Thomas Schreiber
Produzent: Stefan Tolz

Eine Produktion von Filmquadrat in Koproduktion mit ZDF und NDR in Zusammenarbeit mit ARTE und mit Beteiligung von TSR. Produktion gefördert durch Filmstiftung NRW, FFA und BKM, Verleih gefördert durch Filmstiftung NRW und FFA

Im Verleih der Piffl Medien

D 2007, 83 min, Farbe, 1:1,85, Dolby Digital

Pressestimmen

„Vetter und Tolz zeigen intime Eindrücke aus den Wohnstuben der Auktinosfantasten und gewähren investigative Einblicke in die ganz und gar nicht träumerischen Geschäftsgebaren der E-Auktions-Mogule. Der hohe Unterhaltungswert, den Traders‘ Dreams besitzt, rührt eindeutig von seinem sorgsam ausgewählten und sensibel begleiteten Personal her, skurrile Situationskomik inklusive.“ kulturjournalist.de

„Die beiden Dokumentarfilmer Marcus Vetter und Stefan Tolz begaben sich für ihre Suche nach dem nationen- und kulturenübergreifenden Phänomen eBay auf eine Reise um die ganze Welt. Überall trafen sie auf Menschen, die sich über eBay ihre kleinen wie großen Träume erfüllen wollten – mit recht unterschiedlichem Erfolg... Traders‘ Dreams enttarnt den Traum von einem system ohne Verlierer als eine schöne Schimäre. Es ist vor allem eBays Marketing-Kraft zu verdanken, dass viele den Glauben an einen Wohlstand als Selfmade-Unternehmer nicht aufgeben wollen. Doch – so lehren die Beispiele des Films – Erfolg ist selbst bei eBay nicht planbar. (...) Vetter und Tolz setzen die die Aufnahmen der von Euphorie und Aktionismus beseelten eBay-Community mit den Alltagserfahrungen anderer eBay-Nutzer in ein interessantes Spannungsverhältnis. Dort das scheinbar pure Glück, der Rausch, hier in der Realität der harte Kampf um jede Aktion, um heden verkauften Artikel. Zwei Welten, und beides ist eBay.“ Programmkino.de

Regiestatement

TRÄUME VON REICHTUM UND GLÜCK
Stefan Tolz und Marcus Vetter über ihren Film

Rund um den Globus

Stefan Tolz Uns hat die Herausforderung gereizt, für dieses populäre Thema eine erzählerische Umsetzung zu finden und einen spannenden Kinofilm daraus zu machen. Traders’ Dreams sollte kein Film für Computerfreaks werden, sondern menschliche Erlebnisse beschreiben, die emotional berühren. Es ging uns um eine Parabel auf die Globalisierung, um die bunte eBay-Welt, die aus Amerika bereits in über 30 Länder exportiert wurde. Wir wollten sehen, was hinter der Verheißung steckt, die von eBay ausgeht, hinter den Hoffnungen und dem Traum von Reichtum und Glück. Das wollten wir rund um den Globus verfolgen, anhand dieses „Spielzeugs“ eBay, mit dem rund um die Welt „gespielt“ wird und das in unterschiedlichen Ländern für vollkommen unterschiedliche Dinge stehen kann.

eBay-Euphorie

Marcus Vetter Die eBay-Euphorie ist für mich ein zeittypisches Phänomen. Viele Menschen sehen hier plötzlich eine Möglichkeit, sich den Traum der Selbständigkeit zu erfüllen. In Deutschland war der Glaube an erfolgreiche Existenzgründungen durch eBay so groß, dass sogar die Arbeitsämter Förderprogramme für entsprechende Ich-AGs aufgelegt haben.Aber ist das wirklich so einfach? Was für Konsequenzen hat es? Mit den verschiedenen Geschichten unseres Films wollten wir versuchen, dieses komplexe Thema wie ein Puzzle zusammenzusetzen.

Unsere Mexikogeschichte zum Beispiel erzählt davon, wie die Töpfer von Mata Ortiz seit Generationen diese wunderschönen Vasen in Handarbeit herstellen. Aber wo liegt der gerechte Preis? Der Handel mit den Vasen ist letzten Endes viel lukrativer als das mühsame Herstellen, als der künstlerische Prozess. Sollen die Produzenten nun selbst zu Händlern werden? Was hat das für Konsequenzen, wenn sich jeder nur noch dem Handel verschreibt und das Herstellen von Dingen nicht mehr lukrativ ist? Solche Fragen stellt der Film, wobei wir keine fertigen Antworten vorgeben, sondern zum Denken, Weiterspinnen und Hinterfragen anregen wollen.

PROTAGONISTEN

ST Die Thurms aus Borna in Sachsen haben wir während der Recherche auf einer eBay-Veranstaltung kennen gelernt. Es war zunächst unsicher, ob sie wirklich mit der Powerseller-Idee weitermachen würden, so dass wir auf eBay-Seminaren noch weitere Video-Castings gemacht haben. Aber letztlich waren die Thurms in ihrer ehrlichen und offenen Art nicht zu schlagen. Als sie schließlich mit eBay loslegten, war klar, dass wir den Film mit ihnen machen würden.

Auf der Suche nach einer „Geschichte am Ende der Welt“ sind wir auf ein kleines Spielzeugmuseum auf der Isle of Skye in Schottland gestoßen, das nach einem verheerenden Brand seine neuen Exponate auf eBay ersteigert hatte. Als ich die Museumsbesitzer auf der Insel besuchte, lernte ich auch die Nachbarn kennen: Spike, den Powerseller; Joe, die Postbotin; Archie und Kathie Campell, in deren Bed & Breakfast ich übernachtet habe. Als sie hörten, was ich recherchierte, wollten sie meine Einschätzung wissen, ob Archie seine Schiffszeichnungen auf eBay verkaufen sollte. Es lag nahe, dass er sich mit dieser Frage an seinen Freund Spike wenden sollte. Und schon hatten wir den Anfang einer Geschichte...

Auf Mata Ortiz in Mexiko kamen wir, weil die Vasenherstellung in einem eBay-Firmenvideo als Paradebeispiel beschrieben worden war, wie eBay Menschen in der Dritten Welt helfen kann. „Economic Democracy“ hieß die Überschrift. Als wir im Frühjahr 2005 in Mexiko waren, stellte sich allerdings heraus, dass alle Vasen, die auf eBay verkauft werden, von amerikanischen Zwischenhändlern mit erheblicher Gewinnspanne angeboten wurden. Es war also nichts mit dem direkten Verkauf, wie es der Werbefilm suggeriert hatte. Marcus Vetter hatte bei seinen Recherchen vorab die Töpfer Macario und Ruben kennen, die sehr interessiert am Internetverkauf waren. Es bot sich an, mit ihnen gemeinsam zu schauen, ob das funktionieren könnte. Dass später der Powerseller Larry Deming aus den USA zur Drehzeit im Ort auftauchte, war dann ein Glücksfall für uns.

MONTAGE

MV Der Schnitt war bei diesem Film die größte Herausforderung. Wir hatten sehr schnell fünf einzelne Geschichten, die für sich genommen wunderbar funktioniert haben. Als wir jedoch versucht haben, diese Geschichten en bloc hintereinander zu erzählen, haben wir schnell gemerkt, dass das nicht aufging. An diesem Punkt begann der komplizierte Prozess, die Geschichten in monatelanger Kleinarbeit so miteinander zu verschränken, dass sie sich zu einem großen Ganzen zusammensetzen: Wie ein Unternehmen sich aufgemacht hat, die Welt mit seiner Philosophie zu beglücken – „Jedermann kann Händler und seines eigenen Glückes Schmied werden“. Und wie sich diese Verheißung auf die Menschen auswirkt, ob die Träume und Hoffnungen, die mit eBay verbunden werden, in Erfüllung gehen oder am Ende die große Ernüchterung steht.

SCHNÄPPCHENJAGD

ST Wir hatten uns im Vorfeld viele Reportagen, Beiträge und Spots über eBay angeschaut und für uns festgestellt, dass das übliche „Mal-eben-schauen-kaufen-verkaufen“ schnell ins Leere läuft. Fast jeder kennt eine eBay-Story, eine Betrugsgeschichte, ein unglaublich gutes Schnäppchen, einen lukrativen Verkauf. Aber wir wollten in unserem Film eine Geschichte mit einer Entwicklung hinter unseren Protagonisten zeigen. Uns ging es um die eBay-Idee, um die Philosophie dahinter. Das, was eben nicht jeder kennt. Für die Thurms zum Beispiel geht es eben nicht nur um einen einzigen tollen Verkauf, sondern um den Versuch, ihren Lebensunterhalt mit eBay zu verdienen. Da steht viel auf dem Spiel. Die Ideen und Slogans wie „Ebay verbessert die Welt“ oder „Menschen verfolgen einen Traum“ waren unsere Leitpunkte, an denen wir uns reiben und an denen wir Entwicklungen verfolgen konnten.

REAKTIONEN VON EBAY

ST Bei eBay muss man unterscheiden zwischen den Mitarbeitern der ersten Stunde und den neuen „Machthabern“ im Konzern. Selbst der Gründer Pierre Omidyar wird inzwischen kategorisch abgeschirmt von der PR-Abteilung in den USA. Wenn er in der Öffentlichkeit auftritt, dann meist mit abgesprochenen Fragen durch eBay-Moderatoren. Vor diesem Hintergrund muss man sagen, dass uns eBay Deutschland sehr unterstützt hat. Wir konnten ein Video-Casting bei einer Veranstaltung in Potsdam machen, durften die eBay-University in Dresden drehen und wurden schließlich auch zur eBay-Live in Kalifornien zugelassen. Beim Thema China hat die amerikanische eBay-Zentrale allerdings trotz der Fürsprache aus Deutschland gemauert und uns auf höfliche Weise klar gemacht, dass wir von ihnen nichts erfahren würden.

EBAY-LIVE

ST Auf der eBay-Live hatten wir immer „Betreuer“ dabei. Wir wurden eher als lästige Presseleute gesehen, denen man keinen besonderen Zugang gewähren wollte, und bekamen immer wieder Probleme. Wir hatten die Genehmigung, Griff zu drehen und ihm mit der Kamera zu folgen, aber dann wollte man uns nur noch seine PR-Auftritte filmen lassen. Glücklicherweise hat Griff mich mit der kleinen Kamera aber überall hin mitgenommen, so dass der Kameramann Holger Schüppel die offiziellen Anlässe gedreht hat, während ich mit unserer HDV-Kamera die Backstage- oder die Chatterbox-Szenen aufnehmen konnte. Nach der eBay-Live wurde dann auch die Recherche-Unterstützung aus Deutschland etwas leiser.

ALIBABA UND JACK MA

MV Wenn eBay beschließt, ein Land zu erschließen, das noch ein weißer Fleck auf ihrer Firmen-Landkarte ist, kauft es normalerweise den lokalen Konkurrenten kurzerhand auf. Zudem versucht man, das amerikanische eBay-Modell soweit wie möglich zu Kopieren. In China hat dieses Geschäftsmodell aber nicht funktioniert. Als eBay sich für die China-Geschichte bedeckt gehalten hat, fingen wir an, uns immer mehr für die Geschichte von Alibaba, dem größten eBay-Konkurrenten in China, zu interessieren.

Porter Erisman, der Pressechef von Alibaba, erzählte uns beim ersten Termin in Hangzhou, dass er am nächsten Tag zu einer Pressekonferenz nach Hongkong müsse. Alibaba wollte dort bekannt geben, dass das eigene Webportal weitere drei Jahre kostenfrei angeboten wird – um eBay vom chinesischen Markt zu verdrängen. Wir haben daraufhin sofort unsere Reisepläne geändert und sind mit nach Hongkong geflogen. Porter war sehr zugänglich, wir durften sogar nachts in seinem Hotelzimmer drehen, als er die Pressemeldung über den Einstieg von Yahoo bei Alibaba geschrieben hat. Über Porter hatten wir dann freien Zugang zu Jack Ma.

Dieser Pressekrieg, den der Konkurrent aus China gegen eBay entfacht, diese Kampfansage liegt in Traders’ Dreams jetzt wie ein Krimi hinter den verschiedenen Einzelgeschichten. Zunächst ist man vielleicht ganz froh, dass da jemand ist, der eBay in die Schranken weist. Aber dann wird klar, dass Alibaba als abgewandelte chinesische Kopie von eBay genauso auf Profit ausgerichtet ist und denselben Anspruch hat, Weltmarktführer zu werden.

WERTSCHÄTZUNG

MV Auf eBay wurde das Prinzip weltweit ausgebaut, dass der Markt den Wert, den Preis bestimmt. Und jeder darf an diesem kapitalistischen Prinzip teilhaben. Aber wo sind die Grenzen? Diese Frage kommt in der Szene mit Archie und Spike in Schottland zum Ausdruck: Spike hat die eBay-Philosophie so gänzlich in sich aufgenommen, dass er Archie sogar vorschlägt, das Bild klein zu kopieren, damit es sich besser verkaufen lässt und besser in die Wohnzimmer passt. Spike, der durch und durch Verkäufer geworden ist, bringt den Künstler Archie damit stark in die Bredouille.

Am Ende des Films bringt der Töpfer Macario aus seiner Warte die Gefahren auf den Punkt, die mit dem Handel in der Anonymität des Internets verbunden sind: Dass durch eBay seine Kunst zwar auf der ganzen Welt bekannt geworden sind, er es aber dennoch bevorzugt, wenn ihm die Käufer bei der Arbeit zuschauen und sie dadurch erst wirklich wertschätzen können. Er bleibt skeptisch. „Mal sehen was der Fortschritt noch bringt. Jetzt haben wir gerade mal gelernt, mit dem Telefon umzugehen...“

KONKURRENZ

ST Die wichtigste Konkurrenz ist auf indirektem Weg Google geworden. Allerdings will Google dem Nachbarn eBay auch nicht wehtun, denn eBay ist ihr größter Anzeigenkunde. Aber viele erfolgreiche eBay-Verkäufer haben inzwischen eigene Internetshops und nutzen Plattformen wie Google, um die Leute in ihre Shops zu lenken, statt ihre Produkte bei eBay einzustellen. In Europa hat eBay andere Plattformen bisher allerdings nicht zu fürchten. Es gibt zwar Ausnahmen wie die Schweiz, wo eBay hinter dem Konkurrenten Ricardo liegt. Aber in den meisten Ländern gibt es nur kleinere Mitbewerber und eBay hat die marktführende Stellung.

Yahoo hat es mit der Beteiligung an Alibaba in China und der Marktführerschaft in Japan eBay schwierig gemacht, weiter zu expandieren. Es geht deshalb bei eBay zur Zeit wohl eher darum, zu konsolidieren und dort, wo man erfolgreich ist, neue Geschäftsfelder zu sichern. Aus der Auktionsplattform eBay wird wohl immer mehr ein international agierender Mischkonzern, dessen Shareholder Value über die Unternehmensstrategie entscheidet – und der sich vielleicht eines Tages von den Konkurrenten Microsoft, Amazon oder Google schlucken lässt...

Downloads



Weitere Downloads finden Sie auf der Filmwebsite und bei Höhnepresse

Spieltermine

Reguläre Spieltermine

Stadt Kino Von Bis
Zur Zeit leider keine Einsätze!